Welche Zwei Fragen wuerden Sie dem (prof.) Heinz Leymann – wenn er noch heute am Leben und genau 80 Jahre alt wäre – gerne stellen?” 

1) “Die moderne Mobbing Forschung betont ,stärker als Sie das tun, den Eigenanteil des Gemobbte.Was sagen Sie zu einen Äußerung des Chefarztes einer süddeutschen Mobbingklinik,wonach Mobbing eine entgleiste Kommunikation zwischen Arbeitskollegen ist ,beider einer irgendwann einmal in die Position des Unterlegenen geraten ist?”

2) “Warum verhindern Arbeitgeber eigentlich das Mobbing nicht obwohl es jährlich mehrere hundert Millione Euro kostet.?”

 

Video1, Video2

Blog / Net (Facebook)

Web

Text

3 komentář

  1. Hallo Hannes,
    darf ich jetzt weitere Fragen zu Deinen 2 Fragen (an Heinz Leymann) stellen? Falls Ja, mochte ich von Dir wissen:
    1. Was verstehst Du – aus Deiner Sicht (oder Sicht den zitierten Chefarztes) unter „entleister Kommunikation“?
    2. Hast Du eine Idee (oder wenigstens eine Hypotese) dazu “Warum verhindern Arbeitgeber eigentlich das Mobbing nicht obwohl es jährlich mehrere hundert Millione Euro kostet?”
    Vielen Dank fuer Deine Antworten
    ben

  2. Die Anworten von RA Hans-Otto Morgenthaler
    (via E-mail: Info@workrelations.eu, 19.11.2012)

    Zur Frage 1) – Meine Theorie ist ,dass bei Mobbing nicht sofort eine Opfer/ Täter Situation da ist.Vielmehr kommunizieren alle Beteiligten zunächst auf gleicher Ebene aber destruktiv .Es gibt nach der mir bekannten Forschung also keine Persölichkeitstruktur die besonders oft gemobbt wird.Aufgrund von vielen unterschiedlichen Faktoren wird dann einer der Beteiligten unterlegen und damit zum „Opfer“.

    Zur Frage 2) – Ja warum ,ich bin immer wieder erstaunt wie „irrational“ unsre Wirtschaft ist.Offensichtlich scheint es in bestimmten Konstellationen für Chefs günstiger jemand aus der Firma zu „mobben“,als das Arbeitsverhältnis flott zu bekommen.

    Umso erstaunlicher als es Untersuchungen gibt ,wonach die Einarbeitung eines neuen Mitarbeiters die Firma ein Jahresgehalt kosten. Herzliche Grüsse
    Hannes

  3. Und hier, schon wieder, meine Fragen zu Deinen Atworten:

    1. Wo, bzw. auch wie und wann findet dieser Wendepunkt statt und wass heisst eigentlich – in diesem Sinn – „destruktive Kommunikation“?

    2. Heisst das auch, dass die Firmen bzw. Wirtschaft noch genug Reserven haben, um das Schicksal (Leben?) eines Mitarbeiters (Menschen) zu schaetzen?

    ben

Napsat komentář

Vaše e-mailová adresa nebude zveřejněna. Vyžadované informace jsou označeny *