Pichler Eva (Oesterreich)

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

3.1. 2013
1. richtungsweisendes OGH-Urteil betreffend Mobbing: http://www.selbsthilfegruppe-mobbing-graz.at/blog/
ep

11/2012

Mobbing – internationale Zusammenarbeit – die Antworten:

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

im Rahmen der Fachtagung in Bad Kreuznach (2.2.2012) – möchten wir uns auch demThema „Mobbing – internationaleZusammenarbeit“ widmen. So mochten wir Sie um Vorfeld bitten, die folgenden Fragen zu beantworten:

1. „Mobbing – internationale Zusammenarbeit“? – waehlen Sie bitte eine Antwort, die – Ihrer Meinung nach – am bestem passt:

a) Ja, die gibt es schon! – Ich weiss Bescheid über dieser/en Form/en (bitte um eine detailierte Beschreibung):
-Die SHG Graz/Österreich hat sich mit Anka Kampka-Netzwerk
zur gegenseitigen Unterstützung verbunden.

b) Wahrscheinlich ja, aber ich kenne keine Einzelheiten.

c) Nein, eine richtige Zusammenarbeit gibt es (noch) nicht!

2. Mobbing – wäre eine internationale Zusammenarbei besser als keine? Warum?
– Zusammenarbeit ist immer stärkend für alle Mitglieder, positive Motivation, höherer Informationsaustausch untereinander
-Zur Schaffung eines EU-Anti-Mobbinggesetzes starke gemeinschaftliche Kraft erforderlich

3. Um eine internationale Zusammenarbeit zu beginnen / fort zu setzen / zu vertiefen müssen wir jetzt …

-Geld haben (zum Reisen, und für den Zeitaufwand…)
– Vernetzung über PC/Mail/Internet verstärken
– Gegenseitige Hemmschwellen der Erst-Kontaktierung
abbauen
– ein Zentralregister für Mobbing haben, wo jedes
Netzwerk & jeder Verein etc. eingetragen ist, und alle
Netzwerke gemeinsam angeschrieben werden können.
Diese verständigen dann die SHG´s, Betroffene und/oder Interessierte nachfolgend.

 

Web

Blog

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *